epd Fachdienst Medien

Startseite Medien - Akkordeon

Der Fachdienst

epd medien hat alle Medienkanäle im Blick: Fernsehen, Radio, Presse und Internet. Das renommierte, wöchentlich erscheinende Heft informiert hintergründig über aktuelle Ereignisse und Trends aus den Medienhäusern. Das Heft kann auch digital als pdf abonniert werden. Zusätzlich erhalten die Abonnenten jeden Werktag per Mail einen Newsletter mit aktuellen Medienmeldungen.

Schwerpunkte

Der umfassende Nachrichtenteil enthält das Neueste aus der deutschen und internationalen Medienpolitik, aus Medienwirtschaft, Medienrecht, Sender- und Programmentwicklung. Wichtige Themenfelder sind auch Pressefreiheit und Medienethik. Leitartikel liefern Analysen und Kommentare. Interviews und Gastbeiträge präsentieren die Positionen von Verantwortlichen und Experten aus erster Hand. Die Hörfunk- und Fernsehkritiken namhafter Autoren beschreiben und beurteilen nicht nur die jeweiligen Programmleistungen, sondern ordnen diese in die aktuellen gesellschaftlichen Debatten ein. Die Redaktion ist bekannt für ihre hervorragenden Quellen, für gründliche und investigative Recherche und für unabhängige Programmbeobachtung.

Kunden

Der Fachdienst richtet sich an Medienmacherinnen in Sendern, Verlagen und bei Online-Angeboten, an Medienwissenschaftler und Medienrechtlerinnen sowie Studenten und Studentinnen der Medienstudiengänge. Die Kritiken haben eine wichtige Orientierungs- und Referenzfunktion für Drehbuchautorinnenen, Regisseure, Produzentinnen und Redakteure.

70-jährige Geschichte

1949 wurde epd medien als „epd Kirche und Rundfunk“ in Bethel von epd-Chefredakteur Focko Lüpsen mit dem Ziel gegründet, die „Kenntnis der technischen, künstlerischen und volkserzieherischen Möglichkeiten der Rundfunkarbeit in den Kreisen der Kirche und die Kenntnis des kirchlichen Lebens und Wollens beim Rundfunk“ zu vertiefen. Die erste Ausgabe erschien am 21. Januar 1949, zum 70-jährigen Bestehen ist ein Sonderheft erschienen. Erster Chefredakteur war Dr. Heinz Schwitzke. Von 1958 bis 1977 leitete Friedrich Wilhelm Hymmen den Fachdienst, der auch den Hörspielpreis der Kriegsblinden mitgegründet hatte. Der Fachdienst heißt seit 1997 epd medien und hat seinen Fokus inzwischen deutlich ausgeweitet. Zu den Schwerpunkten gehören heute neben den oben genannten Themen auch Digitalisierung und neue Medientechnologien.

Themen
Tagebuch
Debatte
Interview
Kritik
Inland
Internationales
epd Harald Schmidt schlendert über den Bahnsteig von Gleis 2 am Nürtinger Bahnhof und erinnert sich: „Hier stand ich, mit Reisetasche und Plastiktüte und dachte mir: Fahr' ich mal nach Stuttgart und steige ins Showgeschäft ein.“ Das habe unterm Strich ganz gut… ...
epd Fake News, also bewusste Falschinformationen, kamen nicht erst mit dem Internet in die Welt. Mit der Erfindung des Buchdrucks machte Johannes Gutenberg Mitte des 15. Jahrhunderts die massenhafte Verbreitung von Druckerzeugnissen und so auch die massenhafte… ...
epd Es ist auffallend, dass selbst in Nachrichtensendungen von ARD und ZDF immer häufiger von Eingriffen in die Pressefreiheit die Rede ist, wenn es um Beschränkungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks oder seiner Journalistinnen und Journalisten geht, und die… ...
epd Olaf Scholz hat eine Frage nicht beantwortet - obwohl er es gekonnt hätte, was er auch kundtat. Die Medien-Bubble der Twitter-Elite entrüstete sich. „Respektlos“ sei die Entgegnung des Bundeskanzlers (SPD) auf die Frage einer Deutsche-Welle-Journalistin bei der… ...
epd Bei RTL drehen sie jetzt richtig auf. Der hauseigene Streamingdienst RTL+ haut eine Eigenproduktion nach der anderen raus. Für die neue „Investigativunit“ der Gruppe werden gleich mal drei Investigativleute vom ZDF abgeworben, schließlich soll die Unit… ...
epd Grob überschlagen habe ich in den vergangenen vier Jahren einen Monat und zwölf Tage mit Animeserien verbracht, netto. Verglichen mit echten Fans gehöre ich damit noch zu den Gelegenheitsguckern. Jeder fünfte Deutsche, sagt der Marketing-Fachmann Toan Nguyen in… ...
epd „Die resiliente Gesellschaft. Über die nötige Vielfalt an Denkmodellen und den Journalismus in Krisenzeiten“ - dieser Tagungstitel ist nicht sehr eingängig. Kein Wunder, wurde doch auf dem LPR-Forum Medienzukunft im April in Frankfurt am Main ein komplexes Thema… ...
epd Sie war eine erfolgreiche Frau. Patricia Schlesinger hat in ihrem Leben viel erreicht: Sie war Korrespondentin der ARD in Singapur und Washington, sie war Moderatorin des renommierten Politikmagazins „Panorama“ beim NDR, und sie leitete später dort den… ...
epd Der Regisseur und Drehbuchautor Dieter Wedel ist am 13. Juli im Alter von 82 Jahren in Hamburg gestorben. Das Landgericht München I wollte eigentlich am 20. Juli entscheiden, ob eine Anklage gegen den bekannten Regisseur zugelassen wird. Mehrere… ...
Für eine Studie der gewerkschaftsnahen Otto-Brenner-Stiftung hat der Journalist und Medienwissenschaftler Henning Eichler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Medien zur Produktion journalistischer Angebote für soziale Netzwerke befragt. Wie… ...
epd Am 23. Juni sind in Köln acht herausragende Webangebote mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden. Die Jury vergab Preise in den vier Kategorien Information, Spezial, Wissen und Bildung sowie Kultur und Unterhaltung. Der Publikumspreis ging an den Youtube… ...
Können Plattformräte dazu beitragen, große Kommunikationsplattformen wie Twitter oder Facebook demokratischer zu gestalten und auf öffentliche Werte auszurichten? Im Kooperationsprojekt „Plattform://Demokratie“ untersuchen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen… ...
epd Das Wort Haltung im Journalismus ist in Misskredit geraten. Zu Unrecht, wie ich finde. Dabei ist es nicht nur ein schönes deutsches Wort, das wir auch mit „Rückgrat“ umschreiben und für das es im Englischen keine wirklich passende Entsprechung gibt. Plädiert man… ...
epd Im April hat Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) seine Pläne für den Schutz von Personen, die auf Missstände in Unternehmen oder Behörden hinweisen, veröffentlicht. Bis Mitte Mai konnten Verbände zu dem online veröffentlichten Referentenentwurf für das „… ...
Ende 2020 hatte die Europäische Kommission ihren Vorschlag für den Digital Services Act (DSA) als Teil ihres Digitale-Dienste-Pakets veröffentlicht. Ergänzt wurde dieses Vorhaben durch den Digital Markets Act (DMA), der die Marktdominanz großer Online-Unternehmen… ...
epd Noch vor zwei Jahren schrieb der „Spiegel“, in der Corona-Krise kämen vor allem männliche Experten in den Fernsehtalkshows zu Wort. Nur ein Drittel der Talkshowgäste war nach einer Analyse des Nachrichtenmagazins weiblich. Und während die Männer in diesen… ...
Zuverlässige Nachrichten mit umfassenden und unabhängigen Informationen sind für freie Gesellschaften unverzichtbar, dieses Credo fehlt in keiner Rede zur Bedeutung der Medienfreiheit. Die digitale Revolution stellt die klassischen Nachrichtenanbieter in unserer… ...
epd In dem von Russland begonnenen Krieg zeigt sich, wie wenig wir in den vergangenen Jahren über die Ukraine erfahren haben. Ein Trend, der sich in weiten Teilen der Welt zeigt - viele Länder bleiben für deutsche Mediennutzer blass, weil etwa Personal und… ...
Bevor Wolodymyr Selenskyj im April 2019 zum Präsidenten der Ukraine gewählt wurde, hatte er diese Rolle bereits im Fernsehen gespielt: In der satirischen Serie „Diener des Volkes“ verkörperte er den fiktiven Staatspräsidenten Wassilyj Holoborodko (epd 34/19). Seine… ...
epd Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine am 24. Februar ist die aktuelle Berichterstattung bei ARD und ZDF fast monothematisch geworden, stellt der Medienkritiker René Martens in diesem Beitrag fest. Nicht nur in den Nachrichtensendungen im Fernsehen, auch in… ...
epd Was ist die öffentliche Meinung? Wie äußert sie sich, und wie kann man sie vermessen? Wie hat sie sich durch soziale Netzwerke verändert? Diesen Fragen geht der Soziologe Michael Jäckel in diesem Gastbeitrag nach. Die Möglichkeiten, sich zu informieren, sind… ...
Seit Anfang des Jahres hat das fast 60 Jahre alte Auslandsmagazin „Weltspiegel“ einen neuen Sendeplatz im Ersten: Die Auslandsredaktionen der ARD senden jetzt am Sonntag direkt nach dem „Bericht aus Berlin“ um 18.30 Uhr. Mit dem neuen Sendeplatz verbunden ist auch… ...
Der Regisseur und Autor Heinrich Breloer wird am 17. Februar 80 Jahre alt. Der WDR ehrt den Filmmacher, der - so der Sender - das Filmgenre „Doku-Drama maßgeblich konzipiert und etabliert“ hat, mit einer Werkschau im WDR Fernsehen und in der ARD-Mediathek. Breloer… ...
Seit dem Aufkommen von Plattformen wie Facebook organisiert sich die Öffentlichkeit neu. Traditionelle Medien verlieren an Bedeutung, während soziale Netzwerke für die Information der Menschen zunehmend eine Rolle spielen. Was bedeutet das für das Mediensystem? Die… ...
Das zweite Werkstattgespräch der Reihe „Vom Wert der Unterhaltung“ unter Federführung des Grimme-Instituts ging der Frage nach, wie unterhaltende Fernsehformate zur Wissens- und Wertevermittlung beitragen. Den Impulsvortrag zum Thema „Unterhaltung bildet“ hielt am… ...
Altmodisch, angestaubt, auf ein älteres Publikum zugeschnitten - der öffentlich-rechtliche Rundfunk sieht sich oft mit solchen Vorurteilen konfrontiert. Tatsächlich gibt es jedoch inzwischen eine Vielzahl höchst unterschiedlicher Ansätze des Innovationsmanagements.… ...
Nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie stellt sich die Frage, wie Journalisten angemessen über Populisten und lautstarke gesellschaftliche Randströmungen berichten können. Schon bei den „Pegida“-Demonstrationen wurde diskutiert, wie es sich vermeiden lässt, dass… ...
Besonders der investigative Journalismus muss sich immer stärker gegen juristischen Druck behaupten. Die Formen, wie Einfluss auf recherchierende Journalisten genommen wird, sind vielfältig. Ob es die berüchtigten „presserechtlichen Informationsschreiben“ sind, ob… ...
Was ist Unterhaltung? Auf jeden Fall mehr als eine bunte Zuckerglasur, mit der die vermeintlich bittere Pille der Information im Fernsehen verpackt werden muss, damit sie geschluckt wird. Das Spiel öffnet Räume, Unterhaltung gibt dem Publikum die Möglichkeit, sich… ...
epd Christian Schertz (56) ist einer der bekanntesten Medienanwälte Deutschlands. Im Interview mit Ellen Nebel und Michael Ridder äußert sich der Prozessbevollmächtigte des TV-Moderators Jan Böhmermann erstmals zur erfolglosen Verfassungsbeschwerde im Rechtsstreit… ...
Hans Janke, der am 19. April im Alter von 77 Jahren gestorben ist, leitete von 1992 bis 2009 das Fernsehspiel im ZDF. Intendant Norbert Himmler nannte Janke einen „Garanten für höchste Filmqualität im ZDF“. Der Fernsehmanager habe es verstanden, anspruchsvolle… ...
Am 1. Mai zeigt das Erste den achten „Tatort Franken“. In „Warum“ suchen die Kommissare verzweifelt nach einem Motiv für den Mord an einem sehr beliebten, begabten jungen Mann. Regisseur und Autor Max Färberböck hat den „Tatort Franken“ vor sieben Jahren gemeinsam… ...
epd Die Regisseurin Julia von Heinz hat mit „Eldorado Kadewe - Jetzt ist unsere Zeit“ ihre erste Fernsehserie verwirklicht. Sie ist ist Mitautorin und Creator der Serie, die in den 20er Jahren in Berlin spielt. Alle sechs Folgen werden am 27. Dezember ab 20.15 Uhr… ...
epd Am 15. November zeigt das ZDF den Fernsehfilm „Die Welt steht still“ mit Natalia Wörner. Die Produktion von Network Movie spielt während der ersten Wochen des Ausbruchs der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 in einem Krankenhaus in Konstanz. Das Buch schrieb die… ...
Als öffentlich-rechtliches Angebot auch die junge Zielgruppe erreichen: Mit diesem Auftrag startete vor fünf Jahren Funk als Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Rund 39.000 veröffentlichte Videos und fünf Milliarden Abrufe bei Youtube später stehen die… ...
Seit acht Jahren ist Tom Buhrow Intendant des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Im epd-Interview mit Diemut Roether betont der aktuelle ARD-Vorsitzende die Bedeutung der Mediathek, die mehr als die Verlängerung für das lineare Programm sei. Das Internet sei kein… ...
VOR-SICHT: „Vierwändeplus“, Comedyserie, Regie: Janosch Chávez-Kreft, Sophie Averkamp, Buch: Tali Barde, Marian Grönwoldt, Helena Lucas, Laura Rabea Tanneberger, Produktion: Network Movie StickUp Filmproduktion (ZDFneo, ab 16.8.22, Doppelfolgen, jeweils dienstags,… ...
VOR-SICHT: „Der Tod kommt nach Venedig“, Krimidrama, Regie: Johannes Grieser, Buch: Stefan Wild, nach einer Vorlage von Till Endemann und Kai-Uwe Hasenheit, Kamera: Enzo Brandner, Produktion: Polyphon Pictures, Epo-Film (ARD/Degeto/ORF, 6.8.22, 20.15-21.45 Uhr)… ...
VOR-SICHT: „Liberame - Nach dem Sturm“, sechsteilige Dramaserie, Regie: Adolfo J. Kolmerer, Buch: Astrid Ströher, Marco Wiersch, Kamera: Christian Huck, Produktion: Bantry Bay Productions (ZDF, ab 30.7.22 in der Mediathek, ab 29.8. im TV)epd Der erste… ...
VOR-SICHT: „22. Juli - Die Schüsse von München“, vierteilige Dokumentation, Regie und Buch: Johannes Preuss, Kamera: David Dincer, Produktion: Constantin Dokumentation in Zusammenarbeit mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Sky Crime, 21. und 28.7.22, 20.15-21.45 Uhr)… ...
VOR-SICHT: „Damaged Goods“, achtteilige Comedyserie, Regie: Anna-Katharina Maier, Buch: Jonas Bock (Chefautor), Lene Pottgießer, Frederick Schofield, Claudia Seibl, Chris Hödl, Paul M. Feldmann, Isabella Oliveira Parise Kröger, Kamera: Nathalie Wiedemann, Produktion… ...
VOR-SICHT: „Ferdinand von Schirach - Strafe“, sechsteilige Anthologie, Regie und Buch: David Wnendt, Mia Spengler, Patrick Vollrath, Hüseyin Tabak, Oliver Hirschbiegel, Helene Hegemann, Buch: Bernd Lange, Brix Vinzent Koethe, Esther Preußler nach „Strafe“ von… ...
VOR-SICHT: „Tatort: Flash“, Krimi, Regie: Andreas Kleinert, Buch: Sönke Lars Neuwöhner, Sven S. Poser, Kamera: Johann Feindt, Produktion: Tellux Film (ARD/BR, 19.6.22, 20.15-21.45 Uhr)epd Es heißt, dass die Erinnerung das einzige Paradies ist, aus dem wir… ...
Nach dem Rücktritt von RBB-Intendantin Patricia Schlesinger fordern Politiker und Verbände Reformen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Der brandenburgische Mediensaatssekretär Benjamin Grimm (SPD) nannte den Rücktritt „unausweichlich“. Entscheidend sei jetzt, „dass… ...
WDR-Intendant Tom Buhrow war mit einer Grundvergütung von 413.000 Euro im Jahr 2021 erneut der Top-Verdiener unter den ARD-Spitzen. Das geht aus einer Tabelle hervor, die der Senderverbund am 1. Juli im Internet veröffentlichte. Sie zeigt die Höhe der… ...
Der Bayerische Rundfunk (BR) hat nach eigenen Angaben auch das zweite Pandemiejahr wirtschaftlich gut überstanden. Der handelsrechtliche Fehlbetrag lag im Jahr 2021 bei 97,4 Millionen Euro, wie der BR am 22. Juli mitteilte. Die Aufwendungen des Senders beliefen sich… ...
Der Zwist um den MDR-Rundfunkrat ist noch nicht beendet: Der SBB Beamtenbund und Tarifunion Sachsen hat Widerspruch gegen die Zusammensetzung des Aufsichtsgremiums eingelegt. Der sächsische Beamtenbund sehe sich durch eine Passage in der Begründung des… ...
Der Staatsvertrag zur Stärkung der Barrierefreiheit in Medien ist am 30. Juni in Kraft getreten. Zuvor sei der Vertrag von allen 16 Länderparlamenten ratifiziert worden, teilte die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz am 1. Juli in Mainz mit. Damit wird der Begriff „… ...
Die Journalistin Gaby Weber erhält vorerst keinen Zugang zu Unterlagen des Bundessicherheitsrates aus den 80er Jahren, die Waffenlieferungen nach Südamerika betreffen. Das Bundesverwaltungsgericht urteilte am 23. Juni in Leipzig, das Bundeskanzleramt dürfe Weber den… ...
Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben 2021 trotz der Corona-Pandemie mehr Einnahmen aus dem Rundfunkbeitrag verbucht. Insgesamt stiegen die Erträge im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent auf rund 8,42 Milliarden Euro, wie der Beitragsservice am 14.… ...
Die europäische RTL Group hat im ersten Halbjahr 2022 einen Umsatz von 3,28 Milliarden Euro erzielt. Das sei erneut ein Rekord, teilte der Medienkonzern am 5. August in Luxemburg mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz um 8,7 Prozent. Das… ...
Der französische Ableger von RT (vormals: Russia Today) ist auch im Hauptsacheverfahren mit seiner Klage gegen das EU-Sendeverbot beim Gericht der Europäischen Union (EuG) gescheitert. Es sei nicht zu beanstanden, dass der EU-Rat als Reaktion „auf die ernsthafte… ...
Die BBC-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2021/22 einen Überschuss von 206 Millionen Pfund (242 Millionen Euro) ausgewiesen. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, den die Rundfunkanstalt am 12. Juli in London vorlegte. Die Einnahmen betrugen insgesamt 5,3 Milliarden… ...
In der Europäischen Union sind am 25. Juni weitere Verbote für russische Staatsmedien in Kraft getreten. Dabei handelt es sich um die Sender Rossiya RTR/RTR Planeta, Rossiya 24/Russia 24 und TV Centre International. Bereits Ende Mai hatte der Europäische Rat… ...
Das Europaparlament hat am 5. Juli mit großer Mehrheit den Digital Services Act (DSA) und den Digital Markets Act (DMA) verabschiedet. Internetnutzer in der Europäischen Union sollen mit dem einheitlichen Regelwerk künftig besser vor illegalen Inhalten,… ...
Der ORF-Konzern meldet für 2021 ein Vorsteuerergebnis in Höhe von 9,6 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse stiegen im vergangenen Jahr auf 1,05 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,02 Mrd. Euro), wie der ORF am 23. Juni in Wien mitteilte. Davon kamen rund 645 Millionen Euro aus… ...
Die EU-Kommission hat einen von Internetkonzernen wie Google und Twitter unterzeichneten verschärften Verhaltenskodex gegen Desinformation vorgestellt. Vor dem Hintergrund von Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg verpflichtet der am 16. Juni in Brüssel präsentierte… ...
epd Bild
epd bild

Tagesaktuelle Bilder, Themenfotos und Reportagefotografie: epd bild bietet mehr als 250.000 Motive. Recherche und Gastzugang ohne Anmeldung kostenlos.

epd Archiv
epd Archiv

Agentur und Fachdienste: Das digitale epd Archiv ermöglicht die Recherche über mehr als 700.000 Texte seit dem Jahr 1996.