Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Lutheraner wollen mehr Mitbestimmung für junge Leute

Die Vertreter der lutherischen Landeskirchen in Deutschland haben sich am Samstag in Würzburg für mehr Mitbestimmung für junge Menschen ausgesprochen. Die Generalssynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) will eine Jugendkonferenz auf den Weg bringen, die einmal im Jahr unmittelbar vor der Jahrestagung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zusammentritt. Das Thema "Jugend" stand im Zentrum der Beratungen der Lutheraner.

Die Generalsynode der VELKD will außerdem prüfen lassen, wie mehr Mitbestimmung für junge Erwachsene in den kirchlichen Statuten verankert werden kann. Ein Jahr hat die Kirchenleitung nun Zeit, eine gesetzliche Regelung für mehr Mitbestimmung zu entwerfen. Maßstab ist dabei eine Jugendquote von 20 Prozent, die mittlerweile in den Gremien des Lutherischen Weltbunds gilt. Gemeint sind junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren.

Die VELKD ist ein Zusammenschluss von sieben Landeskirchen. Die Generalsynode ist das höchste Gremium der VELKD. Sie kommt jedes Jahr im November zusammen und tagt im Verbund mit der Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der Synode der EKD, die am Sonntag in Würzburg beginnt.