Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Das Stichwort: Frieden

Der 101. Deutsche Katholikentag vom 9. bis 13. Mai in Münster steht unter dem Leitwort "Suche Frieden" aus dem Psalm 34 - Frieden kann zwischen einzelnen Menschen herrschen, aber auch in einer Gesamtgesellschaft oder auch zwischen Staaten. Der Begriff bezeichnet zunächst einmal ein menschliches Miteinander, das durch die Abwesenheit von Gewalt und Krieg gekennzeichnet ist.

Oft wird die bloße Abwesenheit von Gewalt in den Sozialwissenschaften auch als "negativer Friede" beschrieben, wohingegen der "positive Friede" umfassender ist und auch etwa durch soziale Gerechtigkeit charakterisiert ist. Im Grundgesetz ist Friede gleich zu Beginn ein Thema. Die Menschenrechte seien "Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt", heißt es in Artikel 1, Absatz 2.

Auch die Bibel weiß um Krieg und Friede unter den Menschen. Im Christentum ist Friede darüber hinaus auch eng mit der Heilslehre verbunden, wonach Jesus am Ende aller Tage zurückkehrt und die Welt erlösen wird. In den biblischen Urtexten wird die Heil- und Erlösungslehre mit verschiedenen Begriffen beschrieben. Wie eng die Verbindung zwischen Frieden und Heil ist, wird beispielsweise anhand des biblischen Terminus "shalom" deutlich, der sowohl mit Friede als auch mit Heil wiedergegeben werden kann.