Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Bonner Stadtdechant tritt wegen Finanzaffäre zurück

In der katholischen Bonner Kirchengemeinde St. Martin sind kirchliche Finanzmittel in Höhe von knapp einer Million Euro unzulässig verwendet werden. Mit dem Geld aus dem Substanzvermögen der Münsterpfarrei seien offenbar defizitäre Einrichtungen der Gemeinde finanziert worden, darunter das Veranstaltungshaus Münster-Carré, teilte das Erzbistum Köln am Freitag mit. Der Bonner Stadtdechant Wilfried Schumacher erkenne "funktionale Verantwortung" für die Vorgänge an und sei zurückgetreten. Das Erzbistum wirft den Verantwortlichen aber keine persönliche Bereicherung vor und will auch keine Strafanzeige stellen.

Aufgefallen war die unzulässige Verwendung der Finanzmittel, die in den Jahren 2009 bis 2014 stattfand, den Angaben nach bei einer internen Prüfung des Erzbistums Köln. Das Ergebnis sei von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bestätigt worden. Die eingesetzten Gelder stammten demnach aus dem Substanzvermögen der Kirchengemeinde. Dabei handle es sich um fest angelegte Finanzmittel, die nach Ablauf ihrer jeweiligen Laufzeit wieder angelegt werden müssten, erklärte das Erzbistum. "Dies ist hier nicht geschehen."

Verwendet wurden die Mittel stattdessen offenbar für defizitäre Einrichtungen wie das Münster-Carré. Zudem sei es bei Bauarbeiten in der Kirchengemeinde zu Liquiditätsengpässen in vergleichbarer Höhe gekommen. Die derzeitige Restaurierung des Bonner Münsters werde durch die Vorgänge aber nicht beeinträchtigt, versicherte das Erzbistum.

Stadtdechant Schumacher erkenne seine "funktionale Verantwortung" für die Vorgänge an und verzichte mit sofortiger Wirkung auf sein Amt als Gemeindepfarrer von St. Martin und Stadtdechant, erklärte das Erzbistum. Die externe Überprüfung habe ergeben, dass er "eine zentrale Schnittstellenfunktion" und damit eine "hervorgehobene Verantwortlichkeit im Hinblick auf die Überwachung der Abläufe und handelnden Personen sowie die Steuerung der wirtschaftlichen Entwicklung der Kirchengemeinde" habe, hieß es weiter. Schumacher ist Vorsitzender des Gemeindverbands Bonn und des Kirchenvorstands der Gemeinde St. Martin sowie deren Pfarrer gewesen.

Die Aufgaben des Bonner Stadtdechanten übernimmt nach Angaben des Erzbistums kommissarisch Pfarrer Bernd Kemmerling.