Drehbücher für Fernsehfilme wegen Corona umgeschrieben

Mainz (epd)

Auch nach dem Absinken der Corona-Fallzahlen hat die Pandemie weitreichende Auswirkungen auf Fernsehfilme und Serien. SWR-Intendant Kai Gniffke sagte am 26. Juni in Mainz, sein Sender habe viele im Frühjahr unterbrochene Dreharbeiten inzwischen wieder fortgesetzt, es müssten aber wegen der Infektionsgefahr alle Drehbücher umgeschrieben werden. So seien intime Szenen zurzeit nur möglich, wenn die Schauspieler zuvor in Quarantäne waren: "Man muss sich gut überlegen, ob man sich küssen will."

Ansonsten gelte für aktuelle Fernsehproduktionen, dass alle Beteiligten Hygiene- und Abstandsregeln einhalten müssten: "Die beiden Liebenden kommen aufeinander zu, bis auf anderthalb Meter, und dann kommt ein Schnitt", schilderte Gniffke die Arbeit an aktuellen SWR-Filmen. Auch bei Außenaufnahmen müsse nach der mehrmonatigen Zwangspause improvisiert werden: "Wenn sie im März aufhören und im August weitermachen, sieht die Welt schon anders aus." Nach Aussage des SWR-Intendanten waren die vergangenen Monate für viele private Produktionsfirmen "die Hölle". Der Sender habe unter anderem durch die Zahlung von Vorschüssen versucht, seinen langjährigen Partnern unter die Arme zu greifen.

"Little America" kommt später

Trotz der Corona-Krise will der SWR die meisten seiner geplanten Programm-Höhepunkte noch rechtzeitig verwirklichen. So soll eine neue Folge des Ludwigshafen-"Tatorts" mit Kommissarin Lena Odenthal (gespielt von Ulrike Folkerts) noch im Herbst 2020 ausgestrahlt werden, obwohl die Dreharbeiten im Frühjahr abgebrochen worden waren. Auch die Anti-Utopie "Exit" über die Entwicklung digitaler Kopien verstorbener Menschen soll im Winter 2020 zu sehen sein.

Voraussichtlich erst im nächsten Jahr und damit später als geplant kommt hingegen die sechsteilige Reihe "Little America" ins ARD-Fernsehen. In der Serie wird die Geschichte der Menschen eines traditionellen Eifel-Dorfs erzählt, in dem kurz nach Kriegsende mit der Stationierung amerikanischer Soldaten zwei Welten aufeinanderprallen.