Am Aktionstag "Kollege Hund" mit dem Vierbeiner ins Büro

a:0:{}
Bonn (epd)

Der Deutsche Tierschutzbund hat für den 27. Juni wieder zum Aktionstag "Kollege Hund" aufgerufen. An diesem Tag sollen Unternehmen ihren Beschäftigten erlauben, ihren Hund mit zur Arbeit zu bringen, teilte die Organisation in Bonn mit. Der jährlich stattfindende Schnuppertag soll für mehr Akzeptanz von Hunden am Arbeitsplatz werben.

Der Aktionstag findet bereits zum zwölften Mal statt. In den letzten Jahren hätten sich jeweils rund 1.000 Arbeitgeber beteiligt, hieß es. Neben Anwaltskanzleien seien darunter auch Verlagshäuser und Radiosender, sowie Einrichtungen der Jugendhilfe und Altenpflege gewesen. Voraussetzung für die Mitnahme eines Hundes zum Arbeitsplatz sei das Einverständnis von Chefs und Kollegen. Auch für die Vierbeiner müsse mit Rückzugsmöglichkeiten, Decke, Napf und Spielzeug gesorgt sein.

In manchen der Unternehmen habe der Aktionstag so viel Anklang gefunden, dass die vierbeinigen Kollegen dauerhaft mit ins Büro kommen dürfen, erklärte Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder. "Diese Entwicklung stellt eine große Chance dar für die vielen Hunde, die in den Tierheimen auf ein neues, liebevolles Zuhause warten." Viele Menschen scheuten wegen ihrer Berufstätigkeit davor, ein Tier bei sich aufzunehmen.