Tag des offenen Denkmals nimmt Umbrüche in den Blick

Bonn (epd)

Beim Tag des offenen Denkmals geht es in diesem Jahr am 8. September um "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur". Das Motto gelte für alle Epochen, teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn mit. Egal ob Gotik, Barock, Jugendstil oder Bauhaus, Umbrüche seien überall zu entdecken. Die Veranstalter seien also eingeladen, Vergangenes unter einem neuen Blickwinkel zu erkunden und zu präsentieren.

Denkmaleigentümer und Veranstalter können ihre historischen Bauten und Stätten den Angaben zufolge ab sofort zur Teilnahme anmelden. Anmeldeschluss ist der 31. Mai. Die Stiftung unterstütze sie mit Materialien und Anregungen zur Vorbereitung und Durchführung eigener Aktionen.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Seit 1993 öffnen am zweiten Sonntag im September kaum oder nie zugängliche Kulturdenkmale ihre Türen für ein breites Publikum. Im vergangenen Jahr besuchten nach Angaben der Stiftung rund 3,5 Millionen Kulturbegeisterte rund 8.000 Denkmale in ganz Deutschland.