NRW fördert fast 40 Kilometer neue Radwege

a:0:{}
Düsseldorf (epd)

Das Land Nordrhein-Westfalen will den Ausbau von Radwegen weiter vorantreiben. Im aktuellen Jahr stehen Mittel für über 18 Kilometer Bürgerradwege und mehr als 20 Kilometer Radwege auf stillgelegten Bahnstrecken bereit, wie das Verkehrsministerium in Düsseldorf mitteilte. Das Investitionsvolumen im aktuellen Radwegeprogramm liege wie im Vorjahr bei 12,4 Millionen Euro. Zusätzlich gebe es Mittel für die Förderung des kommunalen Radwegebaus, für Radwege an Bundesstraßen sowie für die Planung und den Bau von Radschnellwegen. Insgesamt würden mehr als 47 Millionen Euro in den Ausbau des Radwegenetzes fließen.

Durch Pedelecs und E-Bikes werde der Radverkehr immer mehr zum Alltagsverkehrsmittel, mit dem auch längere Strecken zur Arbeit gefahren werden, erklärte Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU). "Wir brauchen ein gut ausgebautes, lückenloses Fahrradnetz", sagte der Verkehrsminister. Deshalb würden die Investitionen in Ausbau und Neubau in dieser Legislaturperiode deutlich erhöht. Zudem werde die Planung durch das im vorigen Jahr geänderte Straßen- und Wegegesetz beschleunigt.