Umfrage: Hohe Akzeptanz für Wölfe

Berlin (epd)

Die Wiederansiedlung von Wölfen wird laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag des Nabu von einer großen Mehrheit in Deutschland befürwortet. Insgesamt 77 Prozent der Befragten fänden es erfreulich, dass Wölfe wieder in Deutschland leben, erklärte der Nabu am Mittwoch in Berlin. Drei Viertel (75 Prozent) bejahten, die Lebensweise von Wölfen spannend zu finden. Zwei Drittel (65 Prozent) der Bundesbürger teilten die Einschätzung, dass die von Wölfen ausgehenden Risiken in den Medien übertrieben dargestellt würden.

Forsa hatte den Angaben zufolge im März 2.360 erwachsene Bundesbürger befragt. Anlass war der diesjährige Tag des Wolfes am Freitag (30. April). Nabu-Fachbereichsleiter Ralf Schulte sagte, die Menschen in Deutschland stünden der Anwesenheit von Wölfen nach wie vor positiv gegenüber. "Obwohl weite Teile aus Politik, Medien und der Jagd- und Bauernlobby das Thema Wölfe zunehmend unsachlich behandeln, hat sich die Stimmung in der befragten Bevölkerung im Vergleich zu den Umfragen 2015 und 2018 nicht signifikant verändert", fügte er hinzu.

Laut der Umfrage ist die Ablehnung der Tiere in Regionen mit Wölfen nur geringfügig höher ist als im Durchschnitt. Menschen in sogenannten Wolfsgebieten seien zwar eher von der Rückkehr der Tiere betroffen. Ein steiles Meinungsgefälle zwischen Stadt und Land sei aber nicht erkennbar, erklärte der Nabu.