Hanse- und Universitätsstadt Rostock vergibt Umweltpreis
Rostock (epd).

Der mit insgesamt 3.500 Euro dotierte Umweltpreis der Hanse- und Universitätsstadt Rostock 2024 geht je zur Hälfte an den Verein „Rostock Müllfrei“ und das Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt. Anlässlich des internationalen Weltumwelttages (5. Juni) wurden die Gewinner am Donnerstag mit der Auszeichnung geehrt, wie die Stadtverwaltung mitteilte. „Dieser Preis zeugt wieder eindrucksvoll von den vielen kreativen Ideen und dem ehrenamtlichen Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz in Rostock“, sagte Oberbürgermeisterin Eva-Maria Kröger (Die Linke).

Der Verein Rostock Müllfrei organisiert laut Stadt regelmäßige Müllsammlungen im Stadtgebiet und vernetzt Einwohnerinnen und Einwohner verschiedenen Alters und sozialer Herkunft. Das Aktionsbündnis Saatgut-Vielfalt setzt sich für die Bewahrung von Saatgutvielfalt und Biodiversität ein.

Insgesamt seien 13 Bewerbungen für den diesjährigen Umweltpreis eingegangen, hieß es. Damit habe sich die Anzahl der Teilnehmenden fast verdoppelt. Das Themenspektrum reichte von Einweg-Plastik-Müll, Kreislaufwirtschaft, Klimaschutz, nachhaltiger Lebensweise, naturnahem Gärtnern und gartenpädagogischen Angeboten, über Saatgut-Vielfalt und Biodiversität, ehrenamtlichen Artenschutz bis zum Moorschutz.