Hamburg fördert Klima-Projekte mit 175.000 Euro

Hamburg (epd)

Rund 20 Umweltprojekte erhalten aus dem Hamburger Klimafonds #moinzukunft Zuschüsse über insgesamt 175.000 Euro. So können Hamburger auf dem "Klimasofa" des Vereins Fairbunden Freunde, Bekannte und Verwandte einladen, um einen Abend rund um den Klimaschutz zu gestalten, wie die Umweltbehörde am 20. Janura mitteilte. Experten vermitteln dabei durch Vorträge theoretisches Wissen. Unter dem Motto "Ackern fürs Klima" vermittelt der Verein Ackerdemia an vier Hamburger Schulen, wie man 25 verschiedene Gemüsesorten nach ökologischen Kriterien anbaut. Die Stiftung Kultur Palast will gemeinsam mit Künstlern und Schülern öffentliche Räume in Billstedt begrünen, um den Bedarf im Stadtteil sichtbar zu machen. In einer zweiten Runde stehen 275.000 Euro aus dem Klimafonds zur Verfügung.