Botanischer Garten in Rostock wird 80 Jahre alt

Rostock (epd)

Der Botanische Garten der Universität Rostock feiert am Sonntag (16. Juni) sein 80-jähriges Bestehen. Ab 14 Uhr gibt es eine Bilderschau zu Vergangenheit und Zukunft des Botanischen Gartens. Zudem werden sechs alte, denkmalgerecht sanierte Terrassenbeete erstmalig präsentiert. Sie sollen nun Forschungen zur Geschichte der traditionellen Nutzpflanzen dienen, die seit der Jungsteinzeit (ab 11.500 v. Chr.) nach Nordostdeutschland eingeführt wurden.

Als das acht Hektar große Freigelände des Botanischen Gartens an der Hamburger Straße zu Pfingsten 1939 eröffnet wurde, lag es noch am Rostocker Stadtrand. "80 Jahre später ist es eine grüne Oase in der Innenstadt, die jährlich etwa 40.000 Besucher anzieht." Auf dem Gelände gibt es rund 7.000 Pflanzenarten von allen Kontinenten, darunter auch ein 20 Meter hoher Schneeglöckchenbaum. Der Garten besteht in kleinerer Form bereits seit 1885. Am heutigen Standort feiert er jetzt sein 80. Jubiläum.