SH: Michaela Pries wird neue Behindertenbeauftragte

Kiel (epd)

Der schleswig-holsteinische Landtag hat die Kielerin Michaela Pries (54) zur neuen Landesbeauftragen für Menschen mit Behinderung gewählt. Ende April wird sie die Nachfolge von Ulrich Hase antreten, der nach 25 Jahren als Landesbeauftragter nicht mehr für das Amt kandidierte. Die gelernte Erzieherin und Fachwirtin für Gesundheit und Sozialwesen ist seit 2010 in der Stiftung Drachensee in Kiel tätig. Zudem gehört sie dem Beirat für Menschen mit Behinderungen der Stadt an und saß 15 Jahre lang für die CDU in der Ratsversammlung.

Die Landesbeauftragte ist für sechs Jahre gewählt worden. Sie hat die Aufgabe, sich für umfassende Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und gleichwertige Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung einzusetzen. In Schleswig-Holstein leben rund 573.000 Menschen mit einer anerkannten Behinderung. Davon gelten etwa 346.000 als schwerbehindert.