Schweriner Ausstellung über Homosexualität in MV

Schwerin (epd)

Die Dauerausstellung "Mecklenburg, so fern - so nah" über 300 Jahre Landesgeschichte im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus wird sich künftig auch der Geschichte von Lesben, Schwulen und Transsexuellen widmen. Zu sehen ist unter anderem das Hochzeitskleid des ersten amtlich getrauten lesbischen Paares in Schwerin, wie die Stiftung Mecklenburg mitteilte. Das Themenspektrum reicht von polizeilicher Verfolgung über Militärgeschichte bis hin zur Gründung des Arbeitskreises Homosexualität an der Evangelischen Studentengemeinde in Rostock 1985. Die Exponate stammen aus Bildender Kunst, Literatur, Film und Theater und wurden von dem Projekt "Queer im Museum" erarbeitet. Eröffnet wurde die überarbeitete Dauerausstellung zur Landesgeschichte am 27. Juni.