Obdachlosenhilfe bittet um Sachspenden

Hamburg (epd).

Hilfsorganisationen in Hamburg melden dringenden Bedarf an Kleider- und Sachspenden. Initiativen wie etwa der Obdachlosenhilfe fehlen vor allem praktische und robuste Alltagskleidung für Männer sowie Hygieneartikel für Männer und Frauen, teilte die Soziallogistik-Einrichtung Hanseatic Help mit. Auch Schlafsäcke, Rucksäcke und Zelte sind Mangelware. Mit Frauenkleidung hingegen sind die Initiativen eher überversorgt.

Die Regale sind leer, weil die Spendenannahme-Stellen pandemiebedingt lange geschlossen bleiben mussten, hieß es. „Zudem ist die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr enorm gestiegen“, sagte Manuela Szepan von Hanseatic Help, die andere Hilfsorganisationen kostenfrei mit Kleidung und Hygieneartikeln versorgen. Im zweiten Quartal habe es fast doppelt so viele Bestellungen wie im gleichen Vorjahreszeitraum gegeben.

Die Artikel können bei Hanseatic Help, Große Elbstraße 264, dienstags, donnerstags und freitags zwischen 10 und 18 Uhr abgegeben werden.