MV ist bundesweit Spitze bei Kleinkind-Impfungen

Schwerin (epd)

Mecklenburg-Vorpommern ist das Bundesland, in dem die meisten Kleinkinder ausreichend geimpft sind. Fast zwei Drittel (rund 61 Prozent) der im Jahr 2016 geborenen Kinder hatten bis zum zweiten Geburtstag alle 13 Impfungen erhalten, die von der Ständigen Impfkommission für diese Altersgruppe empfohlen werden, teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am 22. Oktober unter Bezug auf eine aktuelle Auswertung der TK-Versichertendaten mit. Mit einer Durchimpfungsrate von rund 59 bzw. 57 Prozent folgen Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Es sei schwer nachzuvollziehen, dass 39 Prozent der Kleinkinder in MV gar nicht oder nur unzureichend geimpft seien, sagte die Leiterin der TK-Landesvertretung Manon Austenat-Wied. Großen Nachholbedarf sehe sie insbesondere bei teilweise geimpften Sprösslingen. Für eine höhere Durchimpfungsrate seien auch gesetzliche Veränderungen erforderlich. Gegenwärtig dürften Krankenkassen ihre Versicherten vor allem aufklären. "Für eine aktive Erinnerung an eine ausstehende Impfung auf Basis von Versorgungsdaten fehlt bisher die gesetzliche Grundlage."