Die meisten Hamburger leben allein

Hamburg (epd)

Mehr als die Hälfte (54 Prozent) aller Hamburgerinnen und Hamburger lebt allein. Nur in 18 Prozent der Haushalte lebten zum Stichtag Ende 2019 auch Kinder, wie das Statistikamt Nord mitteilte. Rund ein Viertel der Haushalte mit Kindern werden von Alleinerziehenden geführt.

Die Kinder sind allerdings recht unterschiedlich auf die Stadt verteilt. In Barmbek und Dulsberg liegt der Anteil der Haushalte mit Kindern weit unter dem Durchschnitt zwischen 10,6 und 10,9 Prozent. Der Anteil der Single-Haushalte beträgt hier rund 70 Prozent. Auch in St. Georg leben nur in 10,5 Prozent der Wohnungen auch Kinder. Am niedrigsten ist der Anteil der Haushalte mit Kindern in den Hafengebieten Kleiner Grasbrook/Steinwerder mit nur 4,7 Prozent.

Die meisten Haushalte mit Kindern gab es in Billwerder (33,5 Prozent) und Neuallermöhe (31,7 Prozent), zwei vergleichsweise arme Stadtteile. Aber auch in den eher wohlhabenden Stadtteilen Wohldorf-Ohlstedt, Lemsahl-Mellingstedt und Duvenstedt im Norden der Stadt lag die Quote der Kinderhaushalte mit 26 Prozent weit über dem Hamburger Durchschnitt.