"Camp Collections": Kunst aus dem Flüchtlingscamp

Hamburg (epd).

Eine Ausstellung mit Kunstwerken, die in Flüchtlingslagern auf Lesbos (Griechenland) entstanden sind, zeigt das Kulturzentrum „Schrødingers“ im Hamburger Schanzenpark am 26. März (14 Uhr). Geflüchtete haben ihre Fluchterfahrungen, ihr Leben im Lager, ihre Ängste und Sorgen auf Gemälden und Fotografien festgehalten, wie das Kulturzentrum mitteilte.

Jedes der Einzelstücke der Ausstellung „Camp Collections - Refugee Art Gallery“ kann am 26. März zugunsten der Künstlerinnen, Künstler und Hilfsorganisationen gekauft oder ersteigert werden. Kurzvorträge zu den Themen Flucht und Vertreibung sollen weitere Denkanstöße geben und Raum zur Diskussion. Musikalische Unterstützung komme über den Ausstellungstag verteilt von Überraschungsgästen, hieß es.

Da Kunst dabei helfe, zu verarbeiten und Aufmerksamkeit zu schaffen, hätten Hilfsorganisationen auf Lesbos Malschulen errichtet und Verkaufsplattformen zur Unterstützung der geflüchteten Künstlerinnen und Künstler geschaffen. Gemeinsam mit der Organisation „Hamburger Hilfskonvoi“ wurden die Werke für die Ausstellung nach Hamburg gebracht.