Theaterpreis Faust für zwei Hamburger Projekte

Hamburg, Kassel (epd)

Der renommierte Theaterpreis Faust ging in diesem Jahr doppelt nach Hamburg: Helge Schmidt wurde am Sonnabend (9. November) in Kassel in der Kategorie Regie Schauspiel für seine Produktion "Cum-Ex-Papers" ausgezeichnet, die als Freie Szene-Projekt im Lichthof Theater Hamburg gezeigt wurde, wie die Kulturbehörde mitteilte. Ein weiterer Preis ging an "explore dance - Netzwerk Tanz für junges Publikum" des Kampnagel-Ablegers für jungen Tanz K3.

"explore dance" lade ein, für und mit Kindern und Jugendlichen die Kunstform Tanz zu entdecken und qualitativ hochwertigen zeitgenössischen Tanz zu erleben, hieß es. Es ist eine auf drei Jahre angelegte Kooperation zwischen K3 Tanzplan Hamburg, fabrik moves Potsdam und Fokus Tanz/Tanz und Schule e.V. München.

Der Deutsche Theaterpreis DER FAUST ist ein Preis der Theater und ihrer Träger für ihre Künstler. Er wird seit 2006 vom Deutschen Bühnenverein in Kooperation mit den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben.