Künstlerin Etel Adnan gestorben

Hamburg (epd).

Die Künstlerin Etel Adnan ist am 14. November im Alter von 96 Jahren in Paris gestorben. Die aus dem Libanon stammende Malerin und Schriftstellerin sollte am Donnerstag (18. November) mit dem Lichtwark-Preis der Stadt Hamburg ausgezeichnet werden, wie die Kulturbehörde am Montag mitteilte. Die Preisverleihung werde nun in ehrendem Gedenken an die außergewöhnliche Künstlerin stattfinden. Ausgezeichnet werden zudem Karo Akpokiere (geb. 1981) aus Nigeria und Julia Phillips (geb. 1985) aus Hamburg, die sich den mit 5.000 Euro dotierten Lichtwark-Förderpreis teilen.

Adnan wurde 1925 im Libanon geboren und wuchs als Tochter einer Griechin und eines Syrers mit griechischer und türkischer Muttersprache in einer arabisch sprechenden Umwelt auf. Sie lebte und arbeitete später in Frankreich und den USA und bis zu ihrem Lebensende mit ihrer Lebensgefährtin in Paris. Sie war bereits als Journalistin und Schriftstellerin international bekannt, als sie Ender der 1970er Jahre zu malen und zu zeichnen begann. Adnans literarische Werke seien eine starke Stimme des Feminismus und der Friedensbewegung, hieß es.

Die Sfeir-Semler Gallery in Hamburg widmete ihr 2013 ebenfalls eine große Werkschau. Aus Anlass der Preisverleihung ist dort noch bis zum 22. Januar 2022 eine Ausstellung mit neueren Arbeiten Etel Adnans zu sehen.

Der Lichtwark-Preis wird alle vier Jahre von Senat und Bürgerschaft der Hansestadt verliehen und ist mit 10.000 Euro, der Förderpreis mit 5.000 Euro dotiert.