Künstlerbund MV zeigt in Rostock Werke von 13 Frauen

Rostock (epd).

Unter dem Titel „von : ungesagten dingen“ werden seit Sonntag (18. Juli) in der Rostocker Hochschule für Musik und Theater neu zu entdeckende Werke von neun Künstlerinnen und vier Autorinnen aus Mecklenburg-Vorpommern gezeigt. Bis zum 10. Oktober werden unterschiedliche künstlerische Verfahren, Genres und Medien wie Skulptur, Fotografie, Zeichnung und Malerei, Fantasy-Jugendliteratur und Prosa, präsentiert, wie das Kulturwerk des Künstlerbundes MV in Schwerin mitteilte. Die hybride Zusammenstellung nehme Privates und Öffentliches, Geschichte und Gegenwart, Reales und Symbolisches ebenso in den Blick wie fiktionale Welten und gegenwärtige soziale Räume, hieß es.

Zur Ausstellung erschien den Angaben zufolge eine Publikation, die mit 13 Einzelkatalogen über Ideen und Hintergründe informiert. Ausstellung und Publikation vorausgegangen war das Projekt „mentoringKUNST“, das mit berufsnotwendiger Wissensvermittlung und berufspraktischem Training die öffentliche Präsenz der 13 bildenden Künstlerinnen und Schriftstellerinnen aus MV fördern und unterstützen sollte. Dabei handelt es sich um Dorothee Arndt, Franziska Bielenstein, Lena Biesalski, Astrid Brünner, Charleen Dahms, Lilly Eikermann, Claudia Heinicke, Julia Kausch, Jana Nedorost, Anne Oldach, Julia Reichel, Arianne L. Silbers und Marion Skepenat.