Bucerius Kunst Forum zeigt Werke von Gabriele Münter
Hamburg (epd).

Das Bucerius Kunst Forum in Hamburg bietet zur Ausstellung „Gabriele Münter. Menschenbilder“ (ab 11. Februar) ein Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm. Die Angebote reichen von Führungen, einer Filmmatinee, Lesungen, Diskussionen, Yoga-Sessions und Achtsamkeitsübungen bis zu Atelierkursen, wie das Bucerius Kunst Forum am Dienstag mitteilte. Das interdisziplinäre Programm ermögliche, die Ausstellung und die Werke Gabriele Münters (1877-1962) auf besondere Weise zu erleben sowie aktuelle gesellschaftliche Themen zu diskutieren, hieß es. Ab sofort seien Anmeldungen möglich.

Bei der bis 21. Mai laufenden Ausstellung handelt es sich den Angaben zufolge um die „erste umfassende thematische Ausstellung“ der deutschen Expressionistin. Die Schau lege erstmals den Fokus allein auf die Porträts, mit denen sich Münter in den Jahren 1899 bis 1940 intensiv beschäftigte, hieß es.

Zum Veranstaltungsprogramm zählen ein Curator's View am 27. Februar, 4. April und 10. Mai. Im Rahmen einer Filmmatinee am 26. März beleuchten zwei Dokumentarfilme Leben und Werk Münters. Am 16. Februar lädt das Aktionsbündnis „Equal Pay für Hamburg“ zu einer Online-Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen aus Kunst und Kultur. Beim literarischen Abend „Undine geht. Ingeborg Bachmann und die Wasserfrauen der europäischen Literatur“ am 8. März geht es um die Position der Frau in der Literatur.

In der szenischen Lesung „Die Gesichter meines Vaters. Berichte von Nachfahren nationalsozialistischer Täter“ am 22. Februar werden die Nachwirkungen des Nationalsozialismus aufgezeigt. Die Diskussion „Vom besten Freund des Menschen und der Bestie Mensch“ am 20. April in der Reihe „Literatur zur Lage“ dreht sich um das Thema Tierquälerei. Im „HörSalon“ stehen am 21. März aktuelle Protestaktionen unter dem „Titel Protest! Wofür sind wir, wenn wir dagegen sind?“ zur Debatte.

Die Vermittlungsangebote umfassen laut Bucerius Kunst Forum auch öffentliche Führungen zur Mittagszeit, Führungen für Eltern mit Babys, eine Achtsamkeitsführung sowie einen spielerischen Italienisch-Kurs. Am 26. März führt der Atelierkurs „Holzschnitt und Hochdruck“ Familien mit Kindern ab zehn Jahren in die Kunst des Hochdrucks ein.