Neues Besucherzentrum für Michel-Gemeinde

Hamburg (epd)

Im kommenden Mai startet der Michel die Umgestaltung des Kirchplatzes mit dem Umbau des neuen Besucherzentrums. Es ist das zentrale Projekt des "Masterplans 2025", wie Hauptpastor Alexander Röder mitteilte. Künftig sollen hier alle Besucheranfragen abgewickelt werden, die bisher in der beengten Turmhalle stattfanden. Dazu gehören der Verkauf von Konzertkarten, Turmführungen sowie Devotionalien und Souvenirs der Hauptkirche. Denn auch der Michel-Shop soll in die neuen Räumlichkeiten an der Südseite des Platzes ziehen. Die Fertigstellung des neuen Besucherzentrums ist für Ende 2021 angesetzt.

Besonderer Hingucker soll ein sogenannter Medienturm werden, auf dem Besucher auch virtuell die Hauptkirche erkunden und über aktuelle Aktionen informiert werden. Der Turm wird "ganz neue Anblicke und Einblicke in den Michel geben", sagte Thorsten Schulze, Hauptgeschäftsführer am Michel. "Mehr Service, mehr Beratung und mehr Auswahl" in moderner, barrierefreier Architektur - das sei die Idee.

Namensgeber des neuen Forums ist das Ehepaar Powalla, das auf diese Weise eine besondere Würdigung erfahre, so Röder. "Das Ehepaar Powalla war dem Michel sehr verbunden." Der Bau des Besucherzentrums wird unter anderem durch eine Großspende der Powalla-Stiftung unterstützt. Weitere 3,5 Millionen Euro für den "Masterplan 2025" kommen aus Bundesmitteln. Insgesamt seien für die Umsetzung 7,5 Millionen Euro veranschlagt. Durch die Unterstützung aus der Powalla-Stiftung soll der Michel "für die Hamburger und Gäste aus aller Welt attraktiver und einladender" gestaltet werden, sagte Röder.