Landesbischöfin sendet Grüße zum Ramadan

Schwerin (epd)

Zum beginnenden muslimischen Fastenmonat Ramadan am 13. April hat Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt Grüße an die muslimischen Gemeinschaften und an alle muslimischen Gläubigen geschickt. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie schrieb die Landesbischöfin, in diesem Jahr bedrücke "die schmerzliche Erfahrung, dass wir viele nahe und geliebte Menschen mit und durch Covid-19 verloren haben." Sie wünsche allen, "dass Trauer, Schmerz und Tränen durch menschliches Mitgefühl und mit Gottes Beistand gestillt werden können".

Die Landesbischöfin würdigt in ihrem Schreiben zugleich das Engagement muslimischer Gemeinden, im Ramadan Hilfebedürftige zu unterstützen. "Es ist besonders jetzt in der Pandemie an uns, denen nahe zu sein, die Trost und Beistand brauchen."