Erzbischof Heße führt Lübecker Propst Giering als Domkapitular ein
Hamburg, Lübeck (epd).

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße führt am Sonntag (29. Januar) den Lübecker Propst Christoph Giering (62) in sein Amt als Domkapitular des Erzbistums Hamburg ein. Die Einführung erfolge in einem Gottesdienst um 10 Uhr im Hamburger St. Marien-Dom, wie das katholische Erzbistum Hamburg am Mittwoch mitteilte. Giering, der Pfarrer der Pfarrei Zu den Lübecker Märtyrern in Lübeck bleibt, folgt auf den früheren Kieler Propst Leo Sunderdiek, der in den Ruhestand getreten ist.

Der gebürtige Hamburger Christoph Giering wurde laut Erzbistum 1988 in Osnabrück zum Priester geweiht. Danach arbeitete er als Seelsorger in Osnabrück und Bremen. 1996 wurde er Pfarrer in Itzehoe, 2008 kam er als Pfarrer nach Hamburg-Niendorf. Seit 2016 leitet er die Lübecker Pfarrei.

Das Domkapitel ist das leitende Gremium an katholischen Bischofskirchen. Es unterstützt den Bischof in der Leitung und Verwaltung des Bistums. Zum Hamburger Domkapitel gehören Dompropst Franz-Peter Spiza, Weihbischof Horst Eberlein und die Domkapitulare Thomas Benner, Georg Bergner, Berthold Bonekamp und Peter Mies.