Diakonie: Über 300 Jugendliche starten Freiwilligendienst

Hamburg (epd)

Bei der Hamburger Diakonie beginnen demnächst 315 Jugendliche zwischen 15 und 26 Jahren ihren Freiwilligendienst. Kurzentschlossene könnten sich noch für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) bewerben, teilte der evangelische Wohlfahrtsverband in Hamburg mit. Die Diakonie bietet jährlich 600 Plätze in rund 300 Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Seniorenheimen, ambulanten Pflegediensten, Kirchengemeinden oder Krankenhäusern an. Neuerdings kann das FSJ unter bestimmten Voraussetzungen auch in Teilzeit ab 20 Wochenstunden absolviert werden.

"Wir freuen uns, dass viele junge Menschen einen Freiwilligendienst leisten und wir ihnen eine Vielzahl interessanter Einsatzmöglichkeiten anbieten können", sagte Sabine Koßmann, Leiterin des Bereichs Freiwilliges Engagement im Diakonischen Werk Hamburg. Die jungen Frauen und Männer könnten sich für das FSJ oder für den BFD entscheiden, um sich nach der Schule zu orientieren und erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu sammeln. Der Einsatz dauert mindestens sechs Monate. Er kann auf bis zu 18 Monate ausgeweitet werden. Der Bundesfreiwilligendienst ist für Interessierte in jedem Alter offen.