300.000 Euro für Kirche in Wusterhusen

Greifswald (epd)

Die dringend sanierungsbedürftige Kirche im vorpommerschen Wusterhusen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält 300.000 Euro aus dem MV-Strategiefonds. Der Zuwendungsbescheid wurde der evangelischen Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen am 25. Februar von der auch für Kirchen zuständigen Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) übergeben, wie ihr Ministerium mitteilte.

Zu den wichtigsten Arbeiten gehört die Sanierung von Gewölbe- und Strebepfeilern. Auch der Fußboden wird instandgesetzt und die Außenwände stabilisiert. Das Kirchengebäude bekommt zudem eine moderne Entfeuchtungsanlage sowie eine zeitgemäße Beleuchtung und Akustik. Die ältesten Teile der Kirche Wusterhusen stammen aus dem 13. Jahrhundert.