Landtag macht Weg frei für mobile Schlachtung

s:46:"Landtag macht Weg frei für mobile Schlachtung";
Landtag macht Weg frei für mobile Schlachtung
Hannover (epd).

Die niedersächsische Landesregierung möchte die hofnahe Schlachtung von Nutztieren in fahrbaren Schlachtanhängern fördern. Der hierfür nötigen Änderung der Lebensmittel-Hygieneverordnung stimmte der Landtag am Mittwochabend in Hannover zu, wie das Landwirtschaftsministerium mitteilte. „Auf den Transport der Tiere kann bei dieser neuen Form der Schlachtung verzichtet werden“, sagte Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU). „Es ist uns wichtig, diesen tierschutzgerechten Schritt zu ermöglichen.“

Das Ministerium erwartet, dass auch das Europäische Parlament im Juli das EU-Recht entsprechend anpasst. Dann sei es erlaubt, Rinder, Schweine und Pferde in mobilen Anlagen zu schlachten. Diese Form der Schlachtung sei jedoch aufwendiger. Die Milch- und Fleischprodukte der so getöteten Tiere seien daher wesentlich teurer. Man habe es daher mit einer „Nische im obersten Preissegment“ zu tun, sagte die Ministerin.