"Gorleben raus, Atomkraft aus!" - Umweltschützer feiern ihre Erfolge

s:69:""Gorleben raus, Atomkraft aus!" - Umweltschützer feiern ihre Erfolge";
"Gorleben raus, Atomkraft aus!" - Umweltschützer feiern ihre Erfolge
Gorleben (epd).

Mit einer großen Demonstration, einem Kulturfestival und weiteren Aktionen wollen Umweltschützer am 3. Juni in Gorleben das Ausscheiden des unterirdischen Salzstocks bei der Endlagersuche und die bevorstehende Abschaltung der letzten Atomkraftwerke in Deutschland feiern. „Mehr als 40 Jahre haben wir gegen ein Endlager in Gorleben und die Anlieferung von Atommüll gekämpft“, heißt es in der Einladung der Bürgerinitiative (BI) Umweltschutz Lüchow-Dannenberg zu dem Aktionstag. Im September 2020 sei Gorleben aus dem Suchverfahren ausgeschlossen worden, weil der Salzstock geologisch ungeeignet sei. Genau das hätten kritische Wissenschaftler schon vor Jahrzehnten belegt.

„Seit Jahrzehnten engagieren wir uns alle für die Stilllegung aller Atomkraftwerke“, erklärte die BI weiter. „Unser Einsatz hat sich gelohnt: Ende 2022 wird das letzte AKW in Deutschland endgültig abgeschaltet!“ Die drei noch betriebenen Reaktoren Emsland, Isar-2 und Neckarwestheim-2 sollen noch in diesem Jahr vom Netz gehen.

Der Aktionstag beginnt um 14 Uhr mit dem Gorlebener Gebet. Diese ökumenische Initiative besteht seit 1989. Allwöchentlich versammeln sich die Teilnehmer an Holzkreuzen im Gorlebener Wald, halten Andachten und mahnen einen bewussten Umgang mit Atommüll und der Natur an.

Um 16 Uhr startet eine Demonstration unter dem Motto „Tschüss Endlager“. Sie führt einmal um das stillgelegte Erkundungsbergwerk und endet am nahe gelegenen Zwischenlager, in dem mehr als 100 Castorbehälter mit hochradioaktivem Atommüll abgestellt wurden. Erst wenn ein Endlager gefunden ist, sollen die Castoren wieder abtransportiert werden.

Die atomkraftkritische Bäuerliche Notgemeinschaft bietet den ganzen Tag über Treckerfahrten zu der ehemaligen Tiefbohrstelle 1004 an. Dort hatten Aktivisten 1980 ein Hüttendorf errichtet und die „Republik Freies Wendland“ ausgerufen. Nach 33 Tagen wurde die aus mehr als 100 Hütten bestehende Siedlung von der Polizei geräumt.

18 Bands und Solo-Musiker wollen auf drei Bühnen bis in die Nacht spielen und singen. In einem „Theater-Bus“ gibt es Schauspiel, Varieté und Vorträge. Der Aktionstag in Gorleben findet im Rahmen der „Kulturellen Landpartie“ statt. Alle anderen „Wunde.rpunkte“ genannten Kulturorte bleiben am 3. Juni geschlossen.