Diakonischer Verein gibt Schuldnerberatung auf

Bremen (epd)

Der Bremer Verein für Innere Mission hat seine Schuldnerberatungsstelle geschlossen. Bereits seit Mitte Dezember nehme die diakonische Einrichtung keine neuen Klienten mehr an, sagte Vorstandssprecher Hans-Christoph Ketelhut am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst (epd). Die drei Mitarbeitenden arbeiteten nun noch die letzten etwa 150 offenen Fälle ab. Anschließend sollen sie an anderer Stelle eingesetzt werden.

Ketelhut machte wirtschaftliche Gründe für die Schließung verantwortlich. Trotz steigender Kosten sei die Refinanzierung durch diverse Stellen nicht angemessen erhöht worden. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leichtgemacht und lange nach Alternativen gesucht. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem es nicht mehr geht."

Die Beratungsstelle habe seit mehr als 25 Jahren Menschen mit Schuldenproblematiken geholfen, sagte Ketelhut. Das Engagement der Inneren Mission müsse nun von den übrigen Beratungsstellen anderer Träger fortgesetzt werden. (1123/11.02.20)