Clearingstelle hilft Menschen ohne Krankenversicherung

s:54:"Clearingstelle hilft Menschen ohne Krankenversicherung";
Clearingstelle hilft Menschen ohne Krankenversicherung
Hannover (epd).

Ein halbes Jahr nach dem Start der Clearingstelle „Gesundheit für alle!“ für Menschen ohne Krankenversicherung hat die Region Hannover eine positive Bilanz gezogen. Seit Mai haben sich 120 Menschen in der von Diakonie und Caritas betriebenen Einrichtung in der Innenstadt Hannovers beraten lassen, wie der Kommunalverband am Donnerstag mitteilte. In 64 Fällen sei die Beratung abgeschlossen worden. Elf Personen sei ein nachhaltiger Krankenversicherungsschutz vermittelt worden.

Heiko Deppe vom Diakonischen Werk Hannover dankte der Region Hannover, die das Projekt zusammen mit dem Land finanziert. „Jeder Mensch hat das Recht auf eine gesundheitliche Versorgung. Mit der Clearingstelle helfen wir, dass Menschen sie auch bekommen“, sagte Deppe. Zu den Klienten zählen etwa Arbeitsmigranten aus dem EU-Ausland, wohnungslose Menschen und Menschen mit ungeklärtem Aufenthaltsstatus.

Die vier Mitarbeiter der Clearingstelle bieten Beratungen in den Sprachen Deutsch, Arabisch, Französisch, Englisch und Rumänisch an, bei Bedarf auch in anderen Sprachen.