Plattdeutscher Schreibwettbewerb "Op dat Leven"

s:47:"Plattdeutscher Schreibwettbewerb "Op dat Leven"";
Plattdeutscher Schreibwettbewerb "Op dat Leven"
Bremen, Hamburg (epd).

Unter dem Motto „Op dat Leven!“ („Auf das Leben!“) starten Radio Bremen, der NDR und das Hamburger Ohnsorg-Theater am Freitag (14. Januar) den 34. plattdeutschen Schreibwettbewerb „Vertell doch mal“. Trotz Corona-Pandemie das Leben zu feiern und in Kurzgeschichten der Fantasie freien Lauf zu lassen, darum gehe es in diesem Jahr, teilten die Organisatoren am Donnerstag mit.

Wettbewerbs-Botschafter ist diesmal die norddeutsche Band „Santiano“. „Wir sind plattdeutsch aufgewachsen und wir wollen alles dafür tun, dass diese Sprache nicht in der Versenkung verschwindet“, sagte Musiker Björn Both.

Wer mitmachen will, kann eine niederdeutsch verfasste und bisher nicht veröffentlichte Kurzgeschichte bis zum 28. Februar einsenden. Die Beiträge sollten nicht länger als eineinhalb DIN-A-4-Seiten (Schriftgröße 12 Punkt, 1,5-zeilig) sein, hieß es.

Sieben Gewinner erhalten den Angaben zufolge Preisgelder von mehr als 5.000 Euro, darunter ist auch eine Auszeichnung für Teilnehmer im Alter unter 18 Jahren. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen die 26 besten Geschichten aus, die pünktlich zur Preisverleihung im Hamburger Ohnsorg-Theater am 19. Juni als Buch erscheinen sollen.