s:58:"Oldenburger Landesmuseum zeigt Plakatkunst des Jugendstils";
Oldenburger Landesmuseum zeigt Plakatkunst des Jugendstils
Oldenburg (epd).

Mit rund 100 Plakaten des Jugendstils will das Oldenburger Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte einen eigenen Boulevard erschaffen. Ab dem 22. Oktober sei im Oldenburger Schloss eine einzigartige Sammlung mit Plakaten aus Frankreich, Deutschland, England, den Niederlanden, Italien, der Schweiz und Österreich dieser Zeit zu sehen, teilte das Museum am Donnerstag mit.

In der Schau werde die ganze Bandbreite an Plakatkunst des Jugendstils präsentiert - darunter Werbung für Konsumgüter, Ausstellungen und Theateraufführungen, hieß es. Der charakteristische Stil dieser Epoche sei eindeutig. Ästhetische Formen, dekorative Linien und florale Verzierungen zeigten den Menschen in Einklang mit der Natur. Durch diese Plakate im öffentlichen Raum habe die Kunst Einzug in das alltägliche Leben gefunden. So seien aus den Straßen und Boulevards der Großstädte Kunstausstellungen unter freiem Himmel geworden.

Zu sehen seien Werke von bekannten Künstlern wie Alfons Mucha, Eugène Grasset und Thomas Theodor Heine. Die Plakate stammen dem Museum zufolge zum größten Teil aus einer privaten Sammlung des Oldenburger Architekten Adolf Rauchheld, der sie 1924 dem Landesmuseum Oldenburg schenkte.