Cannabis-Anbau in Niedersachsen wird legal
s:42:"Cannabis-Anbau in Niedersachsen wird legal";
Cannabis-Anbau in Niedersachsen wird legal
Hannover, Oldenburg (epd).

Seit Anfang Juli können Anträge zum Betreiben von Cannabis-Anbauvereinigungen, sogenannter Social Clubs, in Niedersachsen gestellt werden. Die Genehmigungen erteilt die Landwirtschaftskammer mit Sitz in Oldenburg, wie das Agrarministerium am Montag in Hannover mitteilte. Die Kammer übernehme auch Kontrolle der eingetragenen Vereine und Genossenschaften. Der Bundestag hatte Ende März den Konsum von Cannabis unter bestimmten Voraussetzungen legalisiert. Seit dem 1. April ist bereits das Rauchen von Joints für Erwachsene legal, in einer zweiten Stufe folgt nun der Anbau.

Die Expertinnen und Experten der Landwirtschaftskammer verfügten über viel Erfahrung mit der Erteilung von Genehmigungen, mit Risikoanalysen sowie mit der digitalen Kontrolle und den Kontrollen vor Ort, sagte Kammerdirektor Bernd von Garmissen: „Unser Fachwissen ist nicht nur ein Vorteil bei den anstehenden Aufgaben mit Bezug zum Konsumcannabisgesetz, sondern auch ein Vorteil für die Cannabis-Anbauvereinigungen, da es die Antragstellung sowie die weiteren Abläufe erleichtert.“

Die Kammer nehme Anträge entgegen, prüfe sie und entscheide über die Erlaubnis zum Anbau. Zudem kann sie den Angaben zufolge Änderungen und Anpassungen an den Erlaubnissen vornehmen. Bei Verstößen gegen die Vorschriften könne sie die Erlaubnis entziehen und ordnungsrechtliche Verfahren einleiten wie Verwarnungen oder Bußgelder. Die Anbauvereinigungen sollen zudem in regelmäßigen Abständen vor Ort überprüft werden.

Die Anbauvereinigungen oder Social Clubs dürfen Cannabis mit einer Genehmigung gemeinschaftlich für den Eigenkonsum ihrer erwachsenen Mitglieder anbauen. Eine Weitergabe oder der Verkauf an Dritte ist verboten. Privatpersonen dürfen laut dem Gesetz bis zu 25 Gramm Cannabis besitzen. Wenn sie seit mindestens sechs Monaten in einer bewohnten Wohnung leben, dürfen sie dort bis zu 50 Gramm aufbewahren. Erlaubt ist auch der private Eigenanbau von bis zu drei Cannabis-Pflanzen in der seit mindestens sechs Monaten bewohnten Wohnung.