"Nachhaltig predigen" widmet sich dem fairen Handel

Mainz (epd).

Das ökumenische Projekt „nachhaltig predigen“ gibt auch für das bevorstehende Kirchenjahr 2021/2022 wieder eine Materialsammlung mit Predigtanregungen heraus. Fairer Handel und internationale Freihandelsabkommen seien das Schwerpunktthema für die kommenden Monate, teilte das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der hessen-nassauischen Landeskirche (EKHN) am 12. November in Mainz mit. Inhaltlich orientieren sich die Predigthilfen wie in den vergangenen Jahren an den für die jeweiligen Sonn- und Feiertage vorgesehenen Bibelstellen.

„Nachhaltig zu predigen ist nicht nur angesichts der Weltklimakonferenz in Glasgow ein Gebot der Stunde“, sagte der EKHN-Umweltbeauftragte Hubert Meisinger. Die Predigtvorlagen für das kommende Kirchenjahr sollen am 22. November auf dem Internetportal des Projekts veröffentlicht werden.

Die Reihe „nachhaltig predigen“ war im Jahr 2005 von den Kirchen in Rheinland-Pfalz und der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für Umweltaufklärung gestartet worden. In den Folgejahren erweiterte sich der Trägerkreis fortlaufend auf mittlerweile 24 Bistümer und Landeskirchen in Deutschland und der Schweiz. Die früher verlegte Druckversion der Texte wurde mittlerweile zugunsten eines Internetauftritts eingestellt.

www.nachhaltig-predigen.de