Nabu: Steinhummel auf dem ersten Platz

Wetzlar (epd)

Beim "Insektensommer" des Naturschutzbunds Nabu Hessen hat die Steinhummel den ersten Rang erobert. Das Insekt sei am häufigsten in deutschen und hessischen Gärten gesichtet worden, teilte der Nabu am 16. Juni in Wetzlar mit. Der Verband hatte dazu aufgerufen, vom 29. Mai bis zum 7. Juni Insekten zu zählen und online zu melden. Bundesweit machten rund 8.300 Interessierte mit.

Die Top Ten seien in den bisher drei Zähljahren fast gleichgeblieben: Nach Steinhummel folgten Hainschwebfliege, Asiatischer Marienkäfer, Westliche Honigbiene, Siebenpunkt-Marienkäfer, Lederwanze, Ackerhummel, Fliege und Ameise.

Mittlerweile könnten die Naturschützer auch erste Trends ermitteln. So wandere die Blaue Holzbiene, eine große Wildbiene, nach und nach von Südeuropa in Richtung Norden. Sie stehe in Deutschland auf der Vorwarnliste der vom Aussterben bedrohten Arten, profitiere aber derzeit von den warmen und trockenen Bedingungen der beiden vergangenen Jahre.

www.nabu-hessen.de