Diakonie schließt Aktion "Starke Frauen in der Pflege" ab

Frankfurt a.M. (epd)

Die Diakonie Hessen und die beiden evangelischen Landeskirchen in Hessen haben am Internationalen Frauentag (8. März) die Aktion "Starke Frauen in der Pflege" abgeschlossen. Die Aktion habe ein Jahr lang jeden Monat zwei Frauen in der Pflege im Internet und in sozialen Medien vorgestellt, teilte die Diakonie Hessen am 8. März in Frankfurt am Main mit. Mit den Porträts sei eine Wanderausstellung konzipiert worden, die nun zum Abschluss der Aktion erstmals vorgestellt werde.

Pflege werde in der Öffentlichkeit viel zu häufig nur mit Fachkräftemangel und Notstand verbunden, sagte die stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Ulrike Scherf. Das, was den Beruf attraktiv mache, werde oft nicht gesehen. "Mit unserer Aktion haben wir Frauen im Pflegeberuf ins Licht gerückt, die mit ihrem Mut und ihrer Stärke Vorbild sein können." Die 24 Porträts zeigten, welche vielfältigen Berufswege in der Pflege möglich seien, ergänzte die Diakonie-Dezernentin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Claudia Brinkmann-Weiß.

Für die Aktion hatten mehr als 300 Einrichtungen der Diakonie Hessen Kandidatinnen vorgeschlagen. Eine Auswahlkommission unter dem Vorsitz von Scherf wählte die 24 Protagonistinnen aus. Mehr als 85 Prozent der beruflichen Pflegekräfte sind nach Angaben der Diakonie Frauen.

Internet: www.starke-frauen-pflege.de, www.diakonie-hessen.de, www.ekhn.de, www.ekkw.de