Rheinland-Pfalz fördert Ganztagsbetreuung in Kindertagesstätten

Mainz (epd)

Das Land Rheinland-Pfalz fördert den Um- und Ausbau von Küchen und Schlafräumen in Kindertagesstätten mit 13,5 Millionen Euro. Die Landesregierung wolle, dass Kinder perspektivisch sieben Stunden am Stück in den Kitas betreut werden können, teilte das Bildungsministerium am 26. Januar in Mainz mit. Die Zuschüsse können von den Kindertagesstätten über ein Internetportal beantragt werden.

Immer mehr Kinder gingen immer früher in die Kita, heißt es in der Erklärung. Das stelle die Kommunen vor besondere Herausforderungen. Da die Ausstattung der Kindertagesstätten unterschiedlich sei, könnten die Träger das Fördergeld flexibel einsetzen. Die Mittel könnten in zwei Fördersträngen beantragt und bewilligt werden. In einem ersten Förderstrang stünden 5.000 Euro pro Kita zur Verfügung, für Kitas ohne Küchen könnten nochmals 5.000 Euro bewilligt werden.

Insgesamt unterstütze das Land die Kommunen bei der frühkindlichen Bildung in den Kindertagesstätten mit fast 54 Millionen Euro, heißt es in der Erklärung. Neben dem Küchenprogramm gebe es ein Investitionsprogramm mit zehn Millionen Euro für den Ausbau von Kitas. Außerdem stocke das Land die Mittel für das Programm "Kita plus" bis 2021 von 3,4 auf 30 Millionen Euro auf. Im Vorgriff auf das Kita-Zukunftsgesetz der Bundesregierung könnten die Einrichtungen damit schon jetzt zusätzlich Personal aufbauen.

www.bm.rlp.de