Philosoph Habermas lehnt arabischen Kulturpreis ab

Berlin, Frankfurt a.M. (epd).

Der Philosoph und Soziologe Jürgen Habermas hat den Empfang des mit 225.000 Euro dotierten Sheikh Zayed Book Award 2021 abgelehnt. „Ich habe meine Bereitschaft erklärt, den diesjährigen Sheikh Zayed Book Award anzunehmen. Das war eine falsche Entscheidung, die ich hiermit korrigiere“, ließ der 91-Jährige über den Suhrkamp-Verlag am 2. Mai mitteilen: „Die sehr enge Verbindung der Institution, die diese Preise in Abu Dhabi vergibt, mit dem dort bestehenden politischen System habe ich mir nicht hinreichend klar gemacht.“

Er glaube an die aufklärende Macht des kritischen Wortes, „wenn es nur ans Licht der politischen Öffentlichkeit dringt“, fügte der weltweit renommierte Gelehrte hinzu: "Dafür genügen auch meine dankenswerterweise ins Arabische übersetzten Bücher.”

Habermas sollte die Auszeichnung in der Kategorie „Kulturelle Persönlichkeit des Jahres“ für sein Lebenswerk erhalten, hatte das deutsche Pressebüro der Kultur- und Tourismusbehörde Abu Dhabis, Buch Contact, Ende April in Freiburg mitgeteilt. Die Kategorie diene der Anerkennung einer bekannten arabischen oder internationalen Persönlichkeit oder Organisation, die mit ihrem Werk zur Förderung der arabischen Kultur, zur Toleranz und zu einem friedlichen Miteinander beigetragen hat, hieß es. Die Jury wollte mit der Auszeichnung den außerordentlichen Beitrag von Habermas im Bereich der Philosophie würdigen

Jürgen Habermas wurde am 18. Juni 1929 in Düsseldorf geboren. Er zählt zur zweiten Generation der Frankfurter Schule und war zuletzt Professor für Philosophie an der Goethe-Universität. Habermas engagiert sich für ein demokratisches Europa und vertritt eine humanistische Anschauung. Er nimmt an gesellschaftspolitischen Debatten über Glauben und Wissen, Transformation in Wissenschaft, Recht, Politik und Gesellschaft teil. Zahlreiche seiner Werke wurden ins Arabische übersetzt.

Der Sheikh Zayed Book Award würdigt arabische und internationale Persönlichkeiten, die zur arabischen Kultur, Toleranz und zum friedlichen Miteinander beitragen. Schirmherr ist Sheikh Mohammed bin Zayed bin Sultan Al Nahyan, Kronprinz des Emirats Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Preis wird seit 2006 jährlich verliehen.

Kulturelle Persönlichkeit des Jahres 2020 war die palästinensische Dichterin, Schriftstellerin, Übersetzerin und Herausgeberin Salma Khadra Jayyusi.