Deutscher Kleinkunstpreis für Josef Hader und Katie Freudenschuss

Mainz (epd).

Der österreichische Kabarettist Josef Hader und die Liedermacherin Katie Freudenschuss erhalten den Deutschen Kleinkunstpreis 2022. Hader wird in der Kategorie Kabarett für sein aktuelles Bühnenprogramm ausgezeichnet, teilte die Preisjury in Mainz mit. Ihm sei es ihm gelungen, eine „erbarmenswert zynische und von zügelloser Hybris beseelte Kunstfigur“ zu schaffen. In der Kategorie Chanson, Lied, Musik wird die Popmusikerin Freudenschuss geehrt, weil sie auf der Bühne eine „unnachahmlich feine Beobachtungsgabe, Schlagfertigkeit und Humor mit großer Stimme und musikalischer Vielfalt“ miteinander vereine.

In der Sparte Stand Up wird der Comedian Till Reiners ausgezeichnet, der laut Jury-Begründung „in herausragender Weise modernen Humor einer jungen großstädtischen Bevölkerung“ verkörpere. In der Kategorie Kleinkunst wird Carmela de Feo geehrt. Ihre Auftritte ließen keinen Zweifel daran, „wer die ungekrönte 'Ruhrgebieterin' ist“, teilte die Jury mit. Mit dem Förderpreis der Stadt Mainz geht eine weitere Auszeichnung an den Kabarettisten Tino Bomelino. Den Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhält der Parodist Thomas Freitag.

Der Deutsche Kleinkunstpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung der verschiedenen Kleinkunst-Genres in der Bundesrepublik und ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Er wurde 1972 vom „unterhaus“ gestiftet und wird 2022 zum 50. Mal verliehen. Die Preisverleihung soll am 6. März 2022 im Frankfurter Hof in Mainz stattfinden.

www.hader.at

www.katiefreudenschuss.de

Informationen zum Deutschen Kleinkunstpreis: www.unterhaus-mainz.de/kleinkunstpreis