Spendenaktion "Hoffnung für Osteuropa" eröffnet

Bad Schwalbach, Darmstadt, Kassel (epd)

Die evangelische Spendenaktion "Hoffnung für Osteuropa" im Bereich der beiden hessischen Landeskirchen ist am 10. März in Bad Schwalbach eröffnet worden. Propst Matthias Schmidt von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau rief im Eröffnungsgottesdienst dazu auf, sich um Schwache und Ausgegrenzte zu kümmern. Es seien aktuell vor allem Frauen und Kinder, die in Osteuropa die Lasten der gewaltigen sozialen Veränderungen zu tragen hätten.

Schmidt wies ferner darauf hin, dass der Populismus auch an den Kirchentüren nicht Halt mache. Es sei derzeit eine "große Versuchung, nur noch auf das Eigene zu schauen, den eigenen Kirchturm, die eigene Nation, die eigenen Interessen". Jesus Christus aber fordere dazu heraus, dieser Versuchung zu widerstehen.

Die Dezernentin für Diakonie und Ökumene der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Claudia Brinkmann-Weiß, betonte, dass es ein wichtiges Anliegen der Hilfsaktion sei, den europäischen Gedanken zu stärken und die Verbundenheit und Solidarität praktisch erlebbar zu machen. Sie zeigte sich beeindruckt davon, wie viel Hoffnung und Glaubenskraft in den Kirchen Osteuropas zu finden sei.

Im Anschluss an den Gottesdienst stellten Initiativgruppen, Kirchengemeinden und kirchliche Werke ihre Projekte und Arbeitsschwerpunkte in der Bad Schwalbacher Reformationskirche vor. Vertreten waren Hilfsinitiativen wie das Gustav-Adolf-Werk, die insbesondere evangelische Gemeinden in Osteuropa und Zentralasien unterstützen und das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen der Kulturen fördern.

Die 1994 gegründete Initiative "Hoffnung für Osteuropa" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Solidarisch über Grenzen hinweg". Sie soll vor allem das Bewusstsein für die Situation der östlichen Nachbarländer über die Grenzen der EU hinaus schärfen. Auch drei Jahrzehnte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sei dieser Teil Europas immer noch auf Solidarität und Unterstützung angewiesen, hieß es.

Spendenkonto: Gesamtkirchenkasse der EKHN, Evangelische Bank, IBAN DE 27 5206 0410 0004 1000 00, Stichwort: Hoffnung für Osteuropa

Internet: www.ekkw.de, www.ekhn.de