Evangelische Fastenaktion "7 Wochen Ohne"

Frankfurt a.M. (epd)

"7 Wochen Ohne" ist die bundesweite jährliche Fastenaktion der evangelischen Kirchen zwischen Aschermittwoch (6. März) und Ostern (21. April). In der Fasten- oder Passionszeit erinnern Christen an das Leiden und Sterben Jesu Christi und bereiten sich auf Ostern vor, auf die Botschaft von der Auferstehung. Die Aktion "7 Wochen Ohne" soll helfen, diese Wochen bewusst zu erleben und zu gestalten.

Die Kampagne wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen". Der zentrale Eröffnungsgottesdienst ist am 10. März in der Evangelischen Kirchengemeinde Oestrich-Winkel (Hessen) geplant und wird live im ZDF übertragen.

Koordiniert wird die Aktion von einem Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Traditionell greifen viele Kirchengemeinden das aktuelle Thema von "7 Wochen Ohne" auf und gründen Fastengruppen. Ein Kalender, ein Begleitbuch und Fastenmails bieten Anregungen für eine intensive Beschäftigung.

Der zentrale Eröffnungsgottesdienst der Fastenaktion «Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen» ist am 10. März in der Evangelischen Kirchengemeinde Oestrich-Winkel geplant. Der Gottesdienst wird live im ZDF übertragen. Beginn ist um 9.30.

Die Fastenaktion wird koordiniert von einem Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) in Frankfurt am Main. Zum GEP gehört auch die Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd).

Internet: www.7wochenohne.evangelisch.de