Amtswechsel der Kirchendiplomaten

Mainz (epd)

Der pfälzische Kirchenrat Wolfgang Schumacher ist am 23. Juni als neuer Beauftragter der Evangelischen Kirchen in Rheinland-Pfalz in Mainz eingeführt worden. Er gilt damit als Botschafter der Kirchen am Sitz der Landesregierung und ist ihr Ansprechpartner in allen Angelegenheiten, die die drei evangelischen Kirchen im Gebiet des Bundeslandes betreffen. Der 59 Jahre alte Theologe und Journalist folgt auf Thomas Posern, der in den Ruhestand tritt. Posern begleitete für die hessen-nassauische Kirche, die pfälzische Kirche und die rheinische Kirche seit einem Jahrzehnt die Politik in Mainz.

Bei der Amtsübergabe erinnerte der rheinische Präses Manfred Rekowski laut einer gemeinsamen Mitteilung der drei Kirchen an die Herausforderungen, die an das Verhältnis von Kirche und Staat geknüpft seien. So sei es auch Aufgabe der Kirche, die Regierenden an ihre große Verantwortung zu erinnern. Deshalb verträten Beauftragte der Kirchen "nicht kirchliche Partikularinteressen", wie das viele Lobbyisten täten. "Ihre Aufgabe ist es zu vertreten, was dem Gemeinwesen dient."

Der pfälzische Kirchenpräsident Christian Schad bezeichnete die Aufgabe der Beauftragten als "Grenzgang". Ihre Rolle sei es, nicht nur zwischen Kirche und Gesellschaft sowie zwischen Religion und Kultur, sondern auch zwischen unterschiedlichen sozialen Milieus zu vermitteln. Nach Worten des hessen-nassauischen Kirchenpräsidenten Volker Jung ist es für die Kirche wichtig, den Blick auf das Thema Gerechtigkeit zu lenken. Jung würdigte den aus dem Amt scheidenden Posern als Theologen, der mit klarer Linie seinen Dienst "außerordentlich aufmerksam, kompetent, präsent, kommunikativ versiert" versehen habe.

Wolfgang Schumacher (59) war seit 2009 Pressesprecher und Öffentlichkeitsreferent der Evangelischen Kirche der Pfalz. Der Theologe studierte in Mainz und Heidelberg evangelische Theologie und war unter anderem Pfarrer in Pirmasens. Als Beauftragter für den privaten Rundfunk vertrat er bereits die drei Landeskirchen gegenüber den Sendern in Rheinland-Pfalz.

Thomas Posern (65) war seit 2010 Beauftragter der Evangelischen Kirchen im Lande Rheinland-Pfalz in Mainz. Zu den wesentlichen Herausforderungen seiner Amtszeit zählten unter anderem der Umgang mit den Folgen der Bankenkrise oder die Aufnahme von Geflüchteten. Der Pfarrer arbeitete davor im Mainzer Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung als Referent für Ökumenische Sozialethik. Posern studierte Theologie und Geschichte in Mainz und München. Anschließend arbeitete er als Stipendiat der Hessischen Lutherstiftung an der Universität München. Er war unter anderem Pfarrer an der Wiesbadener Lutherkirche.