Umfrage: Jeder zweite Deutsche nutzt Streaming-Abos

a:0:{}
München (epd)

Mehr als die Hälfte aller Deutschen (54 Prozent) nutzt laut einer Umfrage mindestens einmal pro Monat ein Streaming-Abo. Bei den unter 30-Jährigen sind es sogar 82 Prozent, wie aus einer Mitteilung von Hubert Burda Media vom Donnerstag hervorgeht. Die repräsentative Online-Umfrage "Screens in Motion 2020" wurde von der Zeitschrift "TV Spielfilm" zusammen mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) erhoben.

Streaming ist demnach aktuell das einzige Bewegtbildangebot mit kontinuierlichem Wachstum. Klassisches TV steht mit einem Nutzer-Anteil von 88 Prozent zwar weiterhin an der Spitze der Angebote, verlor aber im Vergleich zum Vorjahr zwei Prozentpunkte. Die Mediatheken-Nutzung hat mit einem Minus von 6 Prozentpunkten ebenfalls nachgelassen. Knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) sind der Umfrage zufolge der Meinung, dass Streaming-Abos klassisches Fernsehen langfristig ablösen werden.

Die Streaming-Dauer hat sich laut der Erhebung mit einem Plus von 20 Minuten in drei Jahren am deutlichsten verändert und liegt nun im Durchschnitt bei 55 Minuten täglich. Klassisches Fernsehen bleibt mit einer Nutzungsdauer von rund zwei Stunden relativ stabil. Hier zeigen sich nach Angaben von "TV Spielfilm" jedoch deutliche Unterschiede bei den Altersgruppen: Während bei den über 50-Jährigen klassisches Fernsehen klar dominiert, liegen bei den Jüngeren Streaming und Videoportale klar vorn. Im Rennen um den beliebtesten Streaming-Anbieter liegen Netflix und Amazon mit einer monatlichen Nutzung von 39 Prozent und 38 Prozent fast gleichauf.

Die Gesamt-Sehdauer über alle Plattformen hinweg blieb in der Befragung mit täglich 261 Minuten relativ konstant - ein Plus von vier Minuten im Vergleich zum Vorjahr. Beschäftigte, die Corona-bedingt im Home Office arbeiteten, konsumierten mit durchschnittlich 230 Minuten deutlich kürzer Bewegtbildinhalte als zum Beispiel Beschäftigte in Kurzarbeit (266 Minuten) oder Nicht-Berufstätige (282 Minuten).

Für die Studie "Screens in Motion 2020" hat die GfK im Auftrag von "TV Spielfilm" 2.000 Personen ab 14 Jahren zwischen dem 24. April und 4. Mai 2020 online befragt. Die Studie ist online-repräsentativ und quotiert nach Alter, Geschlecht und Region. Die Ergebnisse decken sich mit den Tendenzen anderer Untersuchungen. So hatte die von ARD und ZDF erhobene Studie "Massenkommunikation Trends 2019" im vergangenen Jahr ergeben, dass 37 Prozent von 2.000 telefonisch Befragten mindestens einmal wöchentlich Video-Streaming-Dienste nutzten. (00/2861/27.08.2020)