Kultur
Skulpturen sollen weiter zum Nachdenken über Schöpfung anregen
Bad Lippspringe (epd). Der Skulpturenweg, der auf der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe die Bedrohung der Umwelt thematisiert hatte, bleibt erhalten. Die sieben Skulpturen des Paderborner Bildhauers Herbert Görder hätten viele Besucher der Ausstellung zum Nachdenken angeregt, erklärte die Stadt Bad Lippspringe. Sie werden im Rahmen der bereits eröffneten neuen "Gartenschau Bad Lippspringe" weiterhin im Waldpark zu sehen sein.

Den Gesamteindruck des Skulpturenweges habe der Künstler durch eine besondere Gestaltung jedes einzelnen Objektes sowie durch die Verbindung zum Text "Die letzten sieben Tage der Schöpfung" des evangelischen Theologen Jörg Zink (1922-2016) geschaffen, hieß es weiter. Elemente dieses Textes, den Zink den Angaben zufolge 1970 für eine Anti-Atom-Demonstration in Stuttgart geschrieben hatte, finden sich auf den Steinskulpturen wieder.