Medien
Land erhöht Förderung für Freifunk-Vereine auf 300.000 Euro
Düsseldorf (epd). Die NRW-Landesregierung wird in diesem Jahr die Fördermittel für den Freifunk in Nordrhein-Westfalen beinahe verdoppeln. 2019 stünden für die Freifunk-Vereine 300.000 Euro bereit, teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf mit. Die Landesregierung reagierte damit auch auf die Tatsache, dass es im vergangenen Jahr einen Rekord für das Freifunk-Förderprogramm des Landes gegeben hatte. Die Freifunk-Vereine in Nordrhein-Westfalen hatten den Fördertopf "vollkommen ausgeschöpft", wie es hieß.

Im vergangenen Jahr hat die Landesregierung Freifunk-Vereine in Nordrhein-Westfalen mit fast 158.000 Euro gefördert. Die mit fast 56.300 Euro höchste Einzelförderung ging dabei an den Freifunk Essen. Weitere Gelder flossen an Freifunk-Vereine in Düsseldorf, Paderborn, Münster, Winterberg und dem Ennepe-Ruhr-Kreis.

"Freifunk-Vereine sind ein Beispiel für eine neue Form des bürgerschaftlichen Engagements: Ehrenamtliche erwerben technisches Wissen und vermitteln Medienkompetenz – und bauen gleichzeitig Bürgernetze mit Zugängen ins Internet für alle Bürgerinnen und Bürger auf", sagte der Chef der Staatskanzlei und der für Medien- und Netzpolitik zuständige Staatssekretär, Nathanael Liminski (CDU). Deshalb wolle die Landesregierung dieses Engagement künftig "noch stärker finanziell unterstützen".