Kultur
Kulturstiftung gibt vier Millionen Euro für NRW-Projekte
Halle/Saale, Düsseldorf (epd). Die Kulturstiftung des Bundes fördert 18 Projekte in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt vier Millionen Euro. Dazu zählen unter anderem das Düsseldorfer Tanzhaus NRW, das Theater Dortmund und das Recklinghausener Institut für Stadtgeschichte, wie die Kulturstiftung in Halle an der Saale mitteilte. Auch die Folkwang Universität der Künste in Essen, die Stadtbibliothek Köln und das Bochumer Performancekollektiv kgi erhalten Fördergelder.

Aus der Allgemeinen Projektförderung der Kulturstiftung fließen den Angaben nach 170.000 Euro an das Kölner Festival für zeitgenössische Musik "Acht Brücken". Die Kölner Akademie der Künste der Welt erhält 53.000 Euro für ihr internationales Ausstellungsprojekt "Floraphilia", das die Bedeutung von Pflanzen für globalpolitische und gesellschaftliche Prozesse untersucht. Mit 245.000 Euro wird das Düsseldorfer Tanzhaus NRW für sein Projekt "Körper 2.0" gefördert. Das gemeinsame Ausstellungsprojekt "Brisante Träume" des Kunstmuseums Ahlen und des Museums Marta Herford erhalte 180.000 Euro für seine Schau von Kunstwerken, die auf den Weltausstellungen gezeigt wurden, hieß es.

Daneben vergibt die Stiftung Mittel aus dem "360 Grad-Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft", das Kultureinrichtungen darin unterstützt, ihre kulturelle Vielfalt auszubauen. Mit insgesamt einer Million Euro würden die Musikschule der Stadt Bochum, das Theater Dortmund und die Stadtbibliothek Köln gefördert, hieß es. Mit weiteren insgesamt 1,9 Millionen Euro fördert die Stiftung acht Kooperationen von freien Gruppen sowie festen Tanz- und Theaterhäusern, darunter die Mühlheimer Gruppe Vorschlaghammer und das Fringe Ensemble aus Bonn.

Insgesamt 287.000 Euro aus dem Fonds "Stadtgefährten" gingen den Angaben nach an das Recklinghausener Institut für Stadtgeschichte und die Museen der Stadt Lüdenscheid. Im Rahmen des Programms "Bauhaus 2019" erhalte darüber hinaus die Folkwang Universität der Künste in Essen 214.000 Euro für ein Projektvorhaben, das sich mit der Relevanz des Bauhaus-Stils auseinandersetzt, erklärte die Stiftung.