Medien
Kinoprogrammpreis NRW ehrt 64 Kinos
Köln (epd). Die Film- und Medienstiftung NRW hat in Köln 64 Kinos für ihre herausragenden Leistungen mit dem Kinoprogrammpreis ausgezeichnet. Die höchsten Auszeichnungen des mit insgesamt 450.000 Euro dotierten Preises gingen an das Kino in der Brotfabrik Bonn, an die Filmpalette in Köln und das Cinema in Münster, wie die Filmstiftung in Düsseldorf mitteilte. Der mit 20.000 Euro dotierte Herbert-Strate-Preis für besondere Verdienste um den deutschen Film ging an Marianne Menze, die Betreiberin der Essener Lichtburg.

Kein Bundesland verfüge über eine so vielfältige und lebendige Kinolandschaft und eine so große Anzahl an Leinwänden wie NRW, würdigte Geschäftsführerin Petra Müller das Engagement nordrhein-westfälischer Kinos. Der Kinoprogrammpreisverleihung fand als Abschluss des Film- und Kinokongresses zur Zukunftsgestaltung für das Kino statt. Unter anderem ging es um Nachhaltigkeit, zielgruppenspezifisches Marketing, Kinoevents und Blockchain-Lösungen für die Programmgestaltung.