Kultur
Zahlreiche Kunstprojekte rund um die Bundesgartenschau
Heilbronn (epd). Mit Ausstellungen, Installationen und weiteren Kunstprojekten will die Stadt Heilbronn parallel zur diesjährigen Bundesgartenschau (Buga) auf sich und ihre Geschichte aufmerksam machen. Dabei soll die Innenstadt miteinbezogen und Kunst zur eigenen Attraktion während der Buga-Zeit werden, sagte Oberbürgermeister Harry Mergel in Heilbronn. Themen seien unter anderem Wege, Pflanzen, Park, Wasser und Stadt.

Aber auch das Thema Migration und Natur soll behandelt werden. Dazu realisiert die 1968 in Göppingen geborene Künstlerin Silke Wagner ein Projekt im öffentlichen Raum. "Schließlich leben in der Stadt 140 Nationen, der Anteil der Bevölkerung mit Zuwanderungshintergrund liegt bei 50 Prozent", sagte Ausstellungsleiterin Matthia Löbke vom Kunstverein Heilbronn.

Fünf Kunstprojekte im öffentlichen Raum beschäftigen sich mit der Stadt und ihrer Geschichte, sagte Kulturbürgermeisterin Agnes Christner. Gebaut und installiert werden unter anderem eine Messboje oder ein zehn Meter breites Banner aus Meshgewebe. Dieses soll am Bollwerksturm, einem Wahrzeichen der Stadt, als Hingucker zur Auseinandersetzung mit dem Begriff Bollwerksturm anregen.

Die Bundesgartenschau findet vom 17. April bis 6. Oktober statt. Die fünf Kunstprojekte im öffentlichen Raum sollen am 5. Mai gesondert eröffnet werden, sagte Museumsleiter Marc Gundel von den Städtischen Museen. (0246/28.01.2019)