Newsfeed-Tickermeldung - Landesdienst/Landesdienst Südwest
Kirchlich engagierte Unternehmerin Ruth Merckle gestorben

Die Blaubeurer Unternehmerin Ruth Merckle ist tot. Sie starb am Montag im Alter von 81 Jahren in Ulm. Am 7. Mai soll die Trauerfeier im Ulmer Münster stattfinden. Der württembergische evangelische Landesbischof Frank Otfried July würdigte sie in einem Kondolenzschreiben am Mittwoch als eine "Übersetzerin zwischen Kirche und Wirtschaft", die so zum gegenseitigen Verständnis beigetragen habe.

Über den Bereich der evangelischen Landeskirche in Württemberg hinaus habe Ruth Merckle ihre Erfahrungen und ihre Stimme in den Rat der EKD eingebracht, dessen Mitglied sie sieben Jahre war. Lange habe sie im Arbeitskreis evangelischer Unternehmer Verantwortung getragen. Ihr Tun sei spürbar vom Glauben geprägt gewesen, gerade auch in schweren Zeiten, betonte der Bischof.

Ruth Merckle war unter anderem mehrere Jahrzehnte Kirchengemeinderätin in Blaubeuren und aktiv in der Hospiz-Gruppe Blaubeuren. In den Bereichen, für die sie als Geschäftsführerin der Firmen Merckle/Ratiopharm verantwortlich war, führte sie innovative Angebote ein wie einen Betriebskindergarten und eine Frauenbeauftragte.

Ruth Merckle und ihr 2009 verstorbener Mann Adolf hinterlassen vier Kinder und zehn Enkel. Ihr Sohn Tobias ist Gründer des bundesweit beachteten Jugendstrafvollzugs in freier Form im Seehaus Leonberg bei Stuttgart. (0948/02.05.2018)